Doch nicht dumm gelaufen

Benutzeravatar
Schuby
Administrator
Beiträge: 454
Registriert: So 21. Feb 2016, 09:29
Wohnort: Berlin

Doch nicht dumm gelaufen

Beitragvon Schuby » Sa 5. Mär 2016, 23:09

​Unser Golf ging letzte Woche innerhalb der Familie zum Ausschlachten an den Mann.

Der war ja nun abgemeldet.

Ich hab ja nen 2er, er nen 3er, also flugs die Schleppstange dran und einmal quer durch die Stadt zu seiner Werkstatt.

Nach drei Kilometern überholt recht forsch die Blaulichtfraktion, oben prangte sowas wie STOPP in roten Lettern.

OK, die wollen mal kontrollieren, nix dabei gedacht.

"Guten Tag, einmal von beiden die Fahrzeugpapiere, Führerscheine, Ausweise."

Ich bin ja nicht blöd, ich wusste schon was kommt, hatte alles schon während ich ausstieg aus meiner Tasche genommen, Familienmann musste erst wurschteln.

Blaulicht sieht sich meins in Ruhe an, dann hatte auch Familienmann die geforderten Papiere bei der Hand.

Auch die sah sich das Blaulicht in Ruhe an.

"Darf ich fragen, was sie hier machen?"

"Wir schleppen diesen Golf in die Werkstatt" antworte ich.

"Da das zu schleppende Fahrzeug keine Kennzeichen hat, gehe ich davon aus, es ist abgemeldet?" Oder so ähnlich.

"Wenn es Kennzeichen hätte, müsste ich ihn nicht zur Werkstatt schleppen ..."

"Dann hätte ich gern ihre Schleppgenehmigung gesehen."

"Die Schleppwas?"

"Ihre Schleppgenehmigung!"

Es folgte ein Wortgeplänkel in gegenseitig sachlichem, fast herzlichem Ton, ich hatte von so einer Schleppgenehmigung noch nie etwas gehört.

Ich wusste nur, der ziehende muss den Zweier haben und der gezogene mindestens den Dreier.

"Die Schleppgenehmigung ist also ähnlich den Genehmigungen, mit denen oder nach denen ich tagtäglich meine Schwertransporte begleite, mit vorgeschriebender Route?"

"Genau so siehts aus, ich untersage hiermit die Weiterfahrt mit dem zu schleppenden Fahrzeug!"

Sachliches, herzliches weiteres Wortgeplänkel, dann die Frage die Frage der teilnehmenden Blaulichterin:

"Wo kommen sie denn her, wo möchten sie hin?"

Wir kommen von da *zeig* und wollen nach da *zeig in entgegengesetzte Richtung* Nein, hab ich natürlich nicht gemacht!!!

"Wir kommen vom Kirchhainer Damm und wollen in den Saatwinkler Damm."

"Ui, ganz schön weit, das wird nichts. Wir untersagen hiermit nochmals und ausdrücklich die Weiterfahrt!"

"Schei sse und nun? wir können doch das Auto hier nicht stehen lassen, dann ist in einer halben Stunde auch noch ein "roter Punkt" dran, wir stehen hier auch noch komplett in einer Einfahrt ..."

Totale Ratlosigkeit machte sich bei mir bemerkbar.

Blaulichterin und Blaulicht sehen sich kurz an, nickten sich zu und dann sagte sie:

"Sie kommen aus Fahrtrichtung Süden, wir fahren jetzt weiter nach Norden. Noch einmal, Untersagung der Weiterfahrt, was sie daraus machen ist ihre Sache und das Fahrzeug kann natürlich hier nicht so stehenbleiben."

Ich kratz mir durch mein Haar, das Hirn qualmt, was machste jetzt???

"Wir fahren jetzt weiter nach Norden!!!", dabei zwinkerten beide mit den Augen ...

Und verschwanden mit ihrem Blaulichtautowagen Richtung Norden.

Geistesblitz, boah, bist du blöööd!

"Los, ab ins Auto! Wir drehen bei der nächsten Möglichkeit und ziehen den Golf wieder auf unser Grundstück!"

Unbehelligt kamen wir zu Hause wieder an, wohlwissend, dass mich die beiden Blaulichter, wie sie sagten, von 2 Punkten und 75 Euro Bußgeld verschont haben. Hätte ich nicht den Zweier hätten sie sofort den Abschlepper geholt ...

Ich würde mal sagen, mächtig Dusel gehabt. Die Berliner Blaulichter sind auch nur Menschen.
Mal hier, mal da

Gruß Henry

Benutzeravatar
bonns
Beiträge: 175
Registriert: So 21. Feb 2016, 19:54
Wohnort: Limburg / Lahn

Re: Doch nicht dumm gelaufen

Beitragvon bonns » So 6. Mär 2016, 00:03

das mit der Schleppgenehmigung ist mir auch neu.

Aber ansonsten hast Du alles richtig gemacht.
.
.
.
Gruss

Uwe

Benutzeravatar
bonns
Beiträge: 175
Registriert: So 21. Feb 2016, 19:54
Wohnort: Limburg / Lahn

Re: Doch nicht dumm gelaufen

Beitragvon bonns » So 6. Mär 2016, 10:18

Es ist tatsächlich so, das auch viele der wirklich alten Fahrer den Unterschied zwischen Schleppen und Abschleppen nicht kennen.
.
.
.
Gruss

Uwe

TomF
Beiträge: 12
Registriert: Di 23. Feb 2016, 19:28
Wohnort: Kreuz Köln West

Re: Doch nicht dumm gelaufen

Beitragvon TomF » So 6. Mär 2016, 21:24

So ganz fit können meine Kollegen nicht gewesen sein, da hier durch die illegale Widmung des Pkw zum Anhänger ohne Zulassung noch ein Verstoß gegen das Pflichversicherungsgesetzt und eine leichtfertige Steuerverkürzung vorliegt, beides Straftaten. So gesehen gibt es für diese je drei Punkte, ohne Schleppgenehmigung mindestens einen, gefühlt zwei, ich kann gerade nicht nachschlagen, also mindestens 7 Punkte von 8 möglichen. Wenn jetzt Tateinheit gelten sollte, bleibt es bei drei Punkten, das entscheidet die STA. Henry, ich gönne dir die Punktefreiheit, alter Schwede, was hast du Schwein gehabt, im Raum Münster wärst du mit der Nummer gesteinigt worden. :lol:

Tom!

Benutzeravatar
bonns
Beiträge: 175
Registriert: So 21. Feb 2016, 19:54
Wohnort: Limburg / Lahn

Re: Doch nicht dumm gelaufen

Beitragvon bonns » Mo 7. Mär 2016, 19:03

@Tom,

Man kann und muss nicht alles wissen.
Oft reicht es, zu wissen, wen man fragen kann.
Dazu muss man jedoch wissen, was man wissen möchte, also was man nicht weis.

Du siehst, es ist eine Spirale.

Ich kannte den Unterschied zwischen schleppen und abschleppen.
Jedoch wusste ich bis dato nichts von einer Abschleppgenehmigung und ich war der festen Überzeugung, daß das geschleppte Fahrzeug über die Versicherung des schleppenden Fahrzeugs abgesichert ist.

So wurde es mir beigebracht.

Ich weis, Unwissenheit schützt nicht vor Strafe.

Meine ganz eigene Meinung wäre, es sollte Pflicht für jeden Autofahrer sein, sich alle 5 Jahre einer Fortbildung zu unterziehen, um auf dem laufenden zu bleiben.
Mit anschließender Prüfung.
Dafür sollte man sich das sinnlose Gesülze für die Module für die BKF sparen.

Ebenso sollte auf diesem Wege auch eine Amtsärtztlich Untersuchungspflicht eingeführt werden.

So, und nun vierteilt mich.
.
.
.
Gruss

Uwe

TomF
Beiträge: 12
Registriert: Di 23. Feb 2016, 19:28
Wohnort: Kreuz Köln West

Re: Doch nicht dumm gelaufen

Beitragvon TomF » Mo 7. Mär 2016, 21:38

@bonns: Ey Kumpel, da liegen wir bestimmt auf einer Welle! Aber, ich wollte eigentlich nur darauf hinweisen, wie gefährlich so ein Bericht werden kann, wenn der eine oder andere fies gesteuerte Kollege meinerseits oder Journalisten andererseits das lesen. Warum sollte ich dich vierteln? 25% von dir hier sind schlicht nicht lesbar! :lol:

Tom!

Benutzeravatar
Schuby
Administrator
Beiträge: 454
Registriert: So 21. Feb 2016, 09:29
Wohnort: Berlin

Re: Doch nicht dumm gelaufen

Beitragvon Schuby » Do 10. Mär 2016, 19:59

Nachdem ich hier und im Kraftfahrerforum mitbekommen habe, was sonst noch alles auf mich hätte zukommen können ...

Ich werde den Berliner Blaulichtern mit Sicherheit keine wie auch immer geartete Unwissenheit vorwerfen.
Im Gegenteil, ich bin ja glücklich, dass beide alle verfügbaren Augen zugedrückt haben und mich vor mindesten 75€ und zwei Punkten bewahrt haben.

Es kommt auch mit Sicherheit darauf an, wie man mit den einzelnen Leuten umgeht. Und die beiden waren wirklich nett!
Es war eben eine Unterhaltung (Diskussion wars eher nicht, ich hatte ja keine Ahnung, dass ich ne Schleppgenehmigung benötige) auf Augenhöhe.
Mal hier, mal da

Gruß Henry


Zurück zu „Stammtisch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast