Heizung im Auto

Benutzeravatar
Schuby
Administrator
Beiträge: 459
Registriert: So 21. Feb 2016, 09:29
Wohnort: Berlin

Heizung im Auto

Beitragvon Schuby » Mo 19. Mär 2018, 13:47

Hier mal ein sehr ernstes Thema, bei dem es, der Rubrik entsprechend, ums ÜBERleben geht.

Wer auch immer die Anschaffung einer zusätzlichen Heizung plant, sollte folgendes bedenken:
Fast alle der angebotenen Heizungen, egal ob Strom oder Gas, sind für Fahrzeuginnenräume komplett ungeeignet.

Gasbetriebene Heizungen verbrauchen grundsätzlich Sauerstoff!!!
Sie arbeiten IMMER mit offener Flamme, egal, was uns der Hersteller suggerieren will: Infrarotheizung, Keramikheizung, etc.
Ein Mensch benötigt ungefähr einen Kubikmeter Luft pro Stunde. Ein Sprinter hat etwa 4m³ umbauten Raum.
Ich weiss nicht, wie viel so ein Heizgerät an Sauerstoff/Stunde benötigt, man kann aber alleine beim Kochen beobachten, wie schnell die Scheiben beschlagen, OHNE, dass etwas zum Erhitzen auf dem brennenden Kocher steht.
Das Beschlagen der Scheiben ist das erste Indiz für eine drohende VERGIFTUNG!!!
Wer also ein Gasheizgerät benutzen will, der kann das machen. Solltet ihr aber einschlafen, weils mollig warm ist, werdet ihr wohl nicht mehr aufwachen ...
Zudem werden Autos mit brennbaren, teils leicht entzündlichen Stoffen betrieben. Sollte es aus unerklärlichen Gründen ein Leck oder sonstiges in der Kraftstoffanlage geben, ein bestimmter Grad der Sättigung Luft/Benzin oder Diesel im Innenraum erreicht sein, na dann erstickt ihr nicht sondern erleidet wohl schwerste Verbrennungen aufgrund einer Verpuffung, schlimmstenfalls einer Explosion.
Ob man letzteres Überlebt ...
Ach, das geht ja nicht, der Hersteller hat ja was von Infrarot geschrieben, hat meine Fernbedienung für den Fernseher auch :angry-banghead:

Strombetriebene Heizungen verbrauchen zwar sehr viel weniger Sauerstoff, dennoch haben die handelsüblichen und preiswerten Heizlüfter meist mehrere Heizdrähte verbaut. Diese werden im Gerät vor einem Ventilator zum Glühen gebracht, die austretende Luft wird erwärmt.

Da haben wir sie wieder, die offene Flamme!
Das glüht ja nur!!!
Schon mal versucht, mit Spritus einen erloschen gedachten Grill neu anzuzünden? Und da glimmt es NUR ...
Siehe oben "Zudem werden Autos mit brennbaren ..."

Fazit:
Wer nicht an seinem Leben hängt, stellt sich eines der oben beschriebenen, teilweise recht billigen Geräte in sein Auto und wartet einfach ab ...
Die Scherereien haben dann ja nur die Autobahnmeisterei/Abschleppunternehmen, euer Arbeitgeber und eure Hinterbliebenen.

Lasst euch im FACHhandel beraten, oder geht zum Fahrzeughersteller/zu eurer Werkstatt.
Fahrzeughersteller arbeiten mit PTC-Heizungen, da glimmt und glüht nichts.
Versucht Ware zu bekommen, die ein entsprechendes Prüfzeichen für Kraftfahrzeuge hat.
Mal hier, mal da

Gruß Henry

Benutzeravatar
Zita
Beiträge: 459
Registriert: So 21. Feb 2016, 20:50
Wohnort: Hagen

Re: Heizung im Auto

Beitragvon Zita » Mo 19. Mär 2018, 14:40

Eine berechtigte Warnung!

Möglicherweise habe ich die mit dem Einstellen der letzten Ebay-Auktion provoziert?!

Dann muß ich an dieser Stelle ganz klar sagen, daß ich nicht vorschlagen wollte, den Wagen mit dem kleinen Gasgerät zu heizen. Mal davon abgesehen, daß das nicht funktionieren würde (ich habe natürlich ausprobiert, was das Teil kann und wäre wahrscheinlich inzwischen tiefgefroren, wenn ich mich auf seine Heizleistung verlassen müßte) - jedes Fahrzeug, mit dem einer von uns die ganze Woche unterwegs ist, hat eine Standheizung und die sollte auch benutzt werden. Die kleinen Geräte sind weder dafür gebaut noch dafür geeignet, den Wagen über längere Zeit auf einer bewohnbaren Temperatur zu halten! Und während man schläft, sollte man solche Geräte sowieso nicht laufen lassen. (Ich kenne sogar Menschen, die aus Sicherheitsgründen nicht bei laufender Standheizung schlafen!)


Es käme auch noch ein rechtliches Problem dazu, wenn man den Wagen mit einer kleinen Zusatzheizung auf Temperatur halten wollte: er ist schließlich ein Arbeitsgerät und Zusatzheizungen nur zum privaten Gebrauch zugelassen. Im Schadensfall ließe die Berufsgenossenschaft wohl freundlich grüßen, mehr nicht.


Nur in einem Punkt muß ich widersprechen:

Schuby hat geschrieben: ...

Solltet ihr aber einschlafen, weils mollig warm ist, werdet ihr wohl nicht mehr aufwachen ...



Keine Angst, das wird nicht passieren. Gasheizungen (aber auch Feuerzeuge) brauchen viel mehr Sauerstoff als ein Mensch. Die Dinger flackern kurz und gehen dann aus - sehr lange bevor man auch nur Kopfschmerzen vom Sauerstoffmangel bekommt. Aber das ist natürlich kein Grund, bei offener Flamme zu schlafen.


Da wir hier im Thema "Leben im Fahrzeug" sind, bringe ich zum Thema Heizung mal jemanden ins Spiel, der sich gut damit auskennt: er ist vor einiger Zeit komplett ins Wohnmobil gezogen und schreibt einen lesenswerten Blog darüber. Unter der Überschrift "Praxis: Heizen mit Gas oder Strom?" hat er sich genau mit diesem Thema auseinandergesetzt. Allerdings geht es da um die fest verbaute Fahrzeugheizung, nicht um einen Zusatzheizer (den er aber als Reserve für Notfälle vorschlägt - bis zur Reparatur am nächsten Tag).

https://www.leben-unterwegs.com/2018/02 ... der-strom/


Gute Fahrt allerseits!


:auto-layrubber:
... der werfe den ersten Stein!

Benutzeravatar
Schuby
Administrator
Beiträge: 459
Registriert: So 21. Feb 2016, 09:29
Wohnort: Berlin

Re: Heizung im Auto

Beitragvon Schuby » Mo 19. Mär 2018, 15:11

Einspruch, Zita:

Wenn die Flamme wegen Sauerstoffmangel erlischt, gibts auch keine Luft zum Atmen.

Deine Auktion gab letztlich nur den Anlass, das endlich mal zu "Papier" zu bringen. Ich höre leider immer wieder mal, dass sich Kollegen so umbringen möchten ...
Mal hier, mal da

Gruß Henry

Benutzeravatar
Schuby
Administrator
Beiträge: 459
Registriert: So 21. Feb 2016, 09:29
Wohnort: Berlin

Re: Heizung im Auto

Beitragvon Schuby » Sa 24. Mär 2018, 15:43

Dieses suizidgefährdende Thema lässt mir keine Ruhe:

Ein gasbetriebener Heizofen verbraucht pro 1 KW Heizleistung etwa 1,6 m³ Luft pro Stunde.
Bei 10 KW demnach also 16 m³ Luft pro Stunde.

Alle angebotenen Heizungen, die mit brennbaren Stoffen wie Gas, Benzin oder Petroleum betrieben werden, haben nach meiner Recherche mindestens 1000 KW Heizleistung, bzw. werden entsprechend angepriesen.

Wird so ein Heizgerät in einem Auto mit etwa 4 m³ Rauminhalt betrieben, kann man sich an einer Hand ausrechnen, wann der Ofen aus ist.

Also:

Zita hat geschrieben:Eine berechtigte Warnung!

Die kleinen Geräte sind weder dafür gebaut noch dafür geeignet, den Wagen über längere Zeit auf einer bewohnbaren Temperatur zu halten! Und während man schläft, sollte man solche Geräte sowieso nicht laufen lassen


Um es nochmals zu verdeutlichen: Diese Heizungen sind nur für den Gebrauch im Freien gedacht!!!

Quelle für obige Behauptung von mir:
https://www.sbz-monteur.de/2009/11/27/l ... gasgerate/

OK, hier geht es hauptsächlich um Gaszentralheizungen, die an einen Kamin angeschlossen sind.
Was aber letztlich egal ist, wenn man sich die Werte vor Augen führt.
Mal hier, mal da

Gruß Henry


Zurück zu „Leben im Fahrzeug“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste