Verlängerung alle 2 Jahre

Benutzeravatar
Schuby
Administrator
Beiträge: 460
Registriert: So 21. Feb 2016, 09:29
Wohnort: Berlin

Verlängerung alle 2 Jahre

Beitragvon Schuby » Sa 27. Aug 2016, 14:14

Wie sieht denn das aus mit der Verlängerung des BF3-Scheins?

Ist der Unterricht der Dozenten ebenso gestaltet, wie bei der Erstschulung, eben nur komprimierter?
Referiert wieder ein Brückenbauingenieur über veschiedene Arten der Brückenbauwerke, die verschiedenen Widerlager und wie sich der Schwingbeiwert von 0,8 zusammensetzt?
Wird wirklichkeitsgetreu referiert oder gibts immer noch völlig realitätsfremde Videos, wie sich ein Begleiter an einer Autobahnauffahrt/Beschleunigungsspur zu verhalten hat?
Wird anschliessend eine schriftliche Prüfung verlangt?
Wird das BF3+ und das BF4 todgeredet, jeder weiss etwas anderes, einzig Richtiges?
Gibts sofort einen Stempel in den BF3-Schein?

Fragen über Fragen ...
Mal hier, mal da

Gruß Henry

Benutzeravatar
bonns
Beiträge: 179
Registriert: So 21. Feb 2016, 19:54
Wohnort: Limburg / Lahn

Re: Verlängerung alle 2 Jahre

Beitragvon bonns » So 28. Aug 2016, 09:57

Moin,

ich habe das gerade am Freitag hinter mich gebracht.

Im großen und ganzen ist die Nachschulung genauso wie die Erstschulung.
Ein wenig BF 3plus und BF4 wurde eingebaut.

Die Vorträge sind die gleichen, und am schlimmsten ist das Thema Brückenbauwerke.
Der Dozent hat dazu noch eine solch einschläfernde Stimme, das man wirklich froh ist, wenn es vorbei ist.

Das für mich schlimmste ist jedoch, das man keine Möglichkeit geboten bekommt, sein Wissen /Unwissen in Form einer Prüfung abzulegen.
Angeblich sollte man ja wählen können, ob, oder ob man diese Prüfung nicht macht.

Von daher ist das meiner Meinung nach genau solch ein absitzen der vorgeschriebenen Zeit, wie bei den Modulen für die BKF.
Der Lerneffekt tendiert gegen null.
Was mich noch gestört hat, man kann mit den Dozenten kaum bis gar nicht über Probleme reden, oder gar Lösungen vorschlagen.

Sowohl von den Dozenten, als auch von den Teilnehmern habe ich den Eindruck, dass sie nur eines wollten:

Schnell fertig werden!

Schade drum, einen Tag seines Lebens mit Sinnlosen Dingen verbracht zu haben. :evil:
.
.
.
Gruss

Uwe

Benutzeravatar
Schuby
Administrator
Beiträge: 460
Registriert: So 21. Feb 2016, 09:29
Wohnort: Berlin

Re: Verlängerung alle 2 Jahre

Beitragvon Schuby » So 28. Aug 2016, 12:44

Ok, danke für die Antwort, Uwe.

Das heisst also für mich im Umkehrschluss, dass die BSK überhaupt kein Interesse an uns als Begleiter hat und noch weniger Interesse daran, was an der "Front", sprich im täglichen (manchmal) Wahnsinn, abgeht.

Hauptsache das Geld fließt von den Firmen für die Nachschulung?
Das kanns doch nicht sein, oder?
Mal hier, mal da

Gruß Henry

Benutzeravatar
bonns
Beiträge: 179
Registriert: So 21. Feb 2016, 19:54
Wohnort: Limburg / Lahn

Re: Verlängerung alle 2 Jahre

Beitragvon bonns » So 28. Aug 2016, 15:18

Schuby hat geschrieben:Hauptsache das Geld fließt von den Firmen für die Nachschulung?
Das kanns doch nicht sein, oder?


Nach Aussage des Herrn Hermes setzt die BSK noch Geld zu, verdient an den Nachschulungen also nichts.
Bestimmt machen die das aus reiner Nächstenliebe.

Weil ich eigentlich erst im nächsten Monat dran gewesen wäre, und wir dann aber im Urlaub sind, habe ich die Verlängerung selbst angemeldet, und auch selbst bezahlt.
Unsere Dispo hatte mir jedoch angeboten, die Sache zu erledigen.
Also war das meine eigene Schuld.

Alles in allem war ich mit dem Ablauf sehr unzufrieden.

Ich bin durchaus lernbereit und vor allem lernwillig.
Das aber war ein Schlag ins Wasser.
.
.
.
Gruss

Uwe

Benutzeravatar
Schuby
Administrator
Beiträge: 460
Registriert: So 21. Feb 2016, 09:29
Wohnort: Berlin

Re: Verlängerung alle 2 Jahre

Beitragvon Schuby » So 28. Aug 2016, 17:34

bonns hat geschrieben:
Nach Aussage des Herrn Hermes setzt die BSK noch Geld zu, verdient an den Nachschulungen also nichts.
Bestimmt machen die das aus reiner Nächstenliebe.


Muss wohl so sein, wenn du als alleiniger Teilnehmer da warst ...
Wenn ich das richtig lese, kostet die Verlängerung 60€ und die BSK ist ein e.V., darf also weder Gewinn noch Verlust erwirtschaften ...
Mal hier, mal da

Gruß Henry

Benutzeravatar
bonns
Beiträge: 179
Registriert: So 21. Feb 2016, 19:54
Wohnort: Limburg / Lahn

Re: Verlängerung alle 2 Jahre

Beitragvon bonns » So 28. Aug 2016, 17:45

Schuby hat geschrieben:Muss wohl so sein, wenn du als alleiniger Teilnehmer da warst ...
Wenn ich das richtig lese, kostet die Verlängerung 60€ und die BSK ist ein e.V., darf also weder Gewinn noch Verlust erwirtschaften ...


Ich schätze mal, es waren etwa 60 Teilnehmer.
.
.
.
Gruss

Uwe

Benutzeravatar
Zita
Beiträge: 460
Registriert: So 21. Feb 2016, 20:50
Wohnort: Hagen

Re: Verlängerung alle 2 Jahre

Beitragvon Zita » So 25. Sep 2016, 22:16

Da ich ja auch den 26. August in Vallendar verbracht habe, sollte ich wohl jetzt mal meinen Senf hier zugeben.


Um es vorweg zu nehmen ...

bonns hat geschrieben:...

Schade drum, einen Tag seines Lebens mit Sinnlosen Dingen verbracht zu haben. :evil:


Das sehe ich nicht so!


Zuerst und vor allem freue ich mich, den Tag (mehr oder weniger) mit meinem Kollegen Uwe verbracht zu haben ;-)

Das ist auch schon ein kleiner Pluspunkt dieser Pflichtstunden: man trifft immer mal wieder interessante Leute.


Vom Lehrstoff her muß ich sagen, daß dies die beste Nachschulung in Vallendar war, an der ich teilgenommen habe. (Ich war einmal in Linstow, da hat es mir besser gefallen. Das kann aber daran liegen, daß mir alle Dozenten unbekannt waren.) Alle Kritik der vorigen Beiträge trifft auf die früheren Schulungen zu, die den immer gleichen Stoff durch die gleichen Dozenten mit den gleichen Formulierungen brachten. Aktuelles wurde so gut wie niemals angesprochen. Die Realität blieb außen vor.

Dagegen begann diese Schulung schon mit einem neuen Film und eindringlichen Hinweisen (mit aktuellen Unfallberichte und Bildern unterlegt) auf die Gefahren der täglichen Arbeit. Das halte ich für einen guten Einstieg, weil gerade in der täglichen Routine schnell das Bewußtsein dafür verloren gehen kann, daß es nur eine Sekunde braucht, um das Leben endgültig zu beenden - und daß das praktisch in jeder Nacht passieren kann.

Daß das Angebot, eigene Probleme zu besprechen, von den Teilnehmern ignoriert wurde, kann man vielleicht niemandem zum Vorwurf machen. Bei dieser Art Veranstaltung fallen bei Erlöschen des Lichts fast alle in eine Art Wachkoma. Aber das Angebot war da.


Im weiteren Verlauf wurden sowohl bekannte Dinge wiederholt (es schadet nicht wirklich, sich das alle zwei Jahre mal anzuhören) als auch Neues vorgestellt. Schließlich berechtigt der BF3-Schein auch zum Führen des BF3plus. Das BF4 wurde nur angedeutet. Die Situation ist auch zur Zeit wirklich noch etwas unübersichtlich und der BF3-Schein gibt nicht das Recht, BF4 zu begleiten.

Der Vortrag zum Thema "Brücken" ist Kult!
Es macht zwar wenig Sinn, sich das immer wieder anzuhören, aber als Überbrückung bis die Scheine unterschrieben sind, ist es schon ok - "Dinner for one" schauen sich viele seit zig Jahren an, und es ist immer noch gut. Die Erklärung, warum bei bestimmten Brücken Alleinfahrt in der Brückenmitte angeordnet wird (bzw. wie weit sich eine Brücke einseitig absenken kann) kann man sich ja ab und an bewußt machen. Zumindest im Winter ist das nicht ganz unwichtig. Zumal ich wirklich nicht glaube, daß die Genehmigungsbehörden mal dem Vorschlag folgen werden, bei bestimmten Brücken per Auflage anzuordnen, daß der Fahrzeugführer schwimmen können muß. :-)


Alles in allem glaube ich, daß die Nachschulung davon profitiert, daß diese Farce einer Prüfung abgeschafft wurde. Das gibt den Dozenten die Zeit, auf individuelle Fragen einzugehen - so denn welche gestellt werden. Zeit, die sonst dafür gebraucht wurde, prüfungsrelevante Fakten in unwillige Hirne zürückzuholen (falls sie jemals da waren).


Ansonsten wird wohl alles beim Alten bleiben. Es wurde ja gesagt, daß die Bemühungen, den Nachschulungszeitraum von zwei auf drei Jahre zu erhöhen, erfolglos waren.

Wir lesen uns also spätestens in zwei Jahren wieder - nach der nächsten Nachschulung.

Gute Fahrt allerseits!
... der werfe den ersten Stein!

Benutzeravatar
Schuby
Administrator
Beiträge: 460
Registriert: So 21. Feb 2016, 09:29
Wohnort: Berlin

Re: Verlängerung alle 2 Jahre

Beitragvon Schuby » Mi 29. Aug 2018, 15:06

Wie war eure Schulung?
Mal hier, mal da

Gruß Henry

Benutzeravatar
bonns
Beiträge: 179
Registriert: So 21. Feb 2016, 19:54
Wohnort: Limburg / Lahn

Re: Verlängerung alle 2 Jahre

Beitragvon bonns » Fr 31. Aug 2018, 09:57

Schuby hat geschrieben:Wie war eure Schulung?


wie immer :clap:

Es gibt nichts neues, außer das der Brückenbauer ausgetauscht wurde, und neuerdings zieht man sich an den Fotos verunfallter Begleiter, und Schwertransporte hoch.

5 Stunden verschwendete Lebenszeit.
.
.
.
Gruss

Uwe

Benutzeravatar
Schuby
Administrator
Beiträge: 460
Registriert: So 21. Feb 2016, 09:29
Wohnort: Berlin

Re: Verlängerung alle 2 Jahre

Beitragvon Schuby » Fr 31. Aug 2018, 15:10

Ui, gibts neue Brückenkonstruktionen? :laughing-rolling:

Unfallbilder? Toll, wer braucht denn sowas? Wir bestimmt nicht, sollense mal lieber den Fahranfängern zeigen und den Oberlehrern, die denken, alles richtig zu machen.
Mal hier, mal da

Gruß Henry


Zurück zu „BF3-Schein, -Schulungen, BF4-Schulungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste