Verkehrsunfälle aus der Sicht der Medien

Bücher, Zeitschriften, Nachrichten, Reportagen
Benutzeravatar
Zita
Beiträge: 466
Registriert: So 21. Feb 2016, 20:50
Wohnort: Hagen

Verkehrsunfälle aus der Sicht der Medien

Beitragvon Zita » Mo 29. Mai 2017, 23:37

Man kann unterschiedlicher Meinung darüber sein, ob es sinnvoll ist, Verkehrsunfälle zum Gesprächsthema zu machen.

Aber manche Unfälle sind ein Gesprächsthema - man kann nur noch entscheiden, ob man sich daran beteiligt.


Dieses Thema soll nicht wahllos jedes Ereignis auf irgendeiner Straße auflisten sondern Berichte zu Unfällen sammeln, die aus irgendeinem Grund lesenswert sind. Berichte, die man auch nach längerer Zeit noch wiederfinden möchte oder die sich durch eine außergewöhnliche Berichterstattung auszeichnen. Berichte über Unfälle, von denen man später hört und dann nachlesen möchte, was eigentlich passiert ist.


Und wer aus Prinzip gegen eine Zurschaustellung von Unfällen ist ... meidet dieses Thema bitte einfach!


:text-thankyoublue:
... der werfe den ersten Stein!

Benutzeravatar
Zita
Beiträge: 466
Registriert: So 21. Feb 2016, 20:50
Wohnort: Hagen

Re: Verkehrsunfälle aus der Sicht der Medien

Beitragvon Zita » Di 30. Mai 2017, 00:29

... der werfe den ersten Stein!

Benutzeravatar
Schuby
Administrator
Beiträge: 471
Registriert: So 21. Feb 2016, 09:29
Wohnort: Berlin

Re: Verkehrsunfälle aus der Sicht der Medien

Beitragvon Schuby » Fr 2. Jun 2017, 11:36

Irgendwo in Asien gab es wohl einen ähnlich gelagerten Unfall wie auf der A33, allerdings ist ein Opfer zu beklagen.

Die/Eine Sicherheitsbeauftragte, wenn man sie so nennen möchte, hat wohl viele Flügelfahrer zu einem Gespräch eingeladen.
Dabei kam heraus, dass die Flügelspitzen ab sofort bei Transporten beleuchtet sein müssen, um solchen Unfällen vorzubeugen.

Beim Essen mit einem Flügelfahrer, der mir das erzählte, fiel mir vor lachen fast die Gabel aus der Hand.
Ich bin seit etwas über 2 Jahren dabei, ich kenne das überhaupt nicht anders, dass an der Flügelspitze ein rot beleuchtetes Mützchen über die Flügelspitze gezogen wird, an der unten die Lichterkette hängt. Ich hab auch bei anderen Flügeltransporten das noch nie anders gesehn.
Von Behörden ist man ja einiges gewöhnt, aber in der freien Wirtschaft?
Was hat die gute Frau in den letzten 2 Jahren gemacht, sich die Fingenägel lackiert?



Klischees sind normalerweise nicht mein Ding, aber der musste jetzt sein!
Mal hier, mal da

Gruß Henry


Zurück zu „Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste